Einträge von Michael A. Kuhrau

Eine Fotosafari an einem Sommertag im Berliner Zoo

Ist schon lustig. Mitten im Zentrum der größten Stadt Deutschlands ein Zoo. Gar nicht so groß ist der zoologische Garten. Drumherum tobt der Verkehr. Autogehupe (weil heute die türkische Fussballnationalmannschaft spielt) und Straßenlärm schallt über das Gelände und vermischen sich mit dem Schnattern von Vögeln.

Tiere aus der ganzen Welt leben mitten in der Hauptstadt. Auch die 67 Jahre alte zahnlose Gorilladame verbringt hier ihren Lebensabend.… Weiterlesen > “Eine Fotosafari an einem Sommertag im Berliner Zoo”

Gedankensplitter von Hiddensee

Gedankensplitter von Hiddensee

Mit dem letzten Schluck Benzin die Fähre Vitte nach Hiddensee ein paar Minuten vor Abfahrt erreicht (s.u.).

Fahrradfahrerin mit Navi auf der Insel kurz vor Kloster. Bitte fahren sie gerade aus. Wie bitte auch anders?

Bernstein und Hühnergott. 

Alte Dame, am Strand, unten ohne. 

Das stark sehbehinderte Paar auf dem Deichweg. Wie schön duftet der Holunder!Weiterlesen > “Gedankensplitter von Hiddensee”

Immer Älter

Es ist schon komisch, mit jedem Tag und Jahr werde ich immer älter und merke es kaum. Ich fühle mich nicht wie bald vierundsechzig Jahre alt. Wie auch immer sich das anfühlt.

Nun, ich habe Glück. Natürlich versuche ich, mich einigermaßen gesund zu ernähren. Aber das ist auch nichts Außergewöhnliches. Ich bin gesund, trotz meiner noch nie wirklich dagewesenen Sportlichkeit.… Weiterlesen > “Immer Älter”

Schleier des Nichtwissens

Der Schleier des Nichtwissens ist ein wesentlicher Bestandteil der Theorie des US-amerikanischen Philosophen John Rawls (1921–2002) zum großen Thema Gerechtigkeit. Das Nichtwissen stellt sicher, dass wir Menschen unvoreingenommen und völlig gleich sind und deswegen keine gegeneinander gerichteten Interessen haben. Daher können auch irgendwelche Fähigkeiten, Eigenschaften, Vorstellungen, Besitz und Prinzipien unsere subjektiven Entscheidungen nicht verfälschen.

Die Vorstellung, dass es im Nichtwissen ein mehr an Gerechtigkeit in einer Gesellschaft geben kann, wirft einen möglichen Weg auf, wie wir eine Gesellschaftsform entwickeln könnten, die auf jeden Fall gerechter, und so auch besser, für alle sein könnte.… Weiterlesen > “Schleier des Nichtwissens”

Ich bin Schuld

Ich habe schuld. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Da gibt es nicht den kleinsten Zweifel. Da gibt es nichts zu rütteln oder zu deuten. Ich bin schuldig.

Ich trage Schuld, dass die Erde zunehmend unbewohnbarer werden wird. Nicht nur für Menschen.

Ich bin schuldig. Weil ich ein Mensch bin. Weil ich kleinkariert an das eigene Wohlbefinden denke.… Weiterlesen > “Ich bin Schuld”